mark timberlake o4egoZ1gRwU unsplash1

Lager outsourcen und die Vorteile eines Fulfillment-Dienstleisters nutzen

Du denkst, der Wechsel zu einem Fulfillment-Dienstleister ist kompliziert? Das muss nicht sein. Natürlich muss im Vorfeld vieles abgestimmt werden und beide Seiten müssen ihre Hausaufgaben ordentlich machen. Hierbei gilt nämlich: Gute Planung ist alles. Mit einem erfahrenen Fulfillment-Dienstleister an Deiner Seite kannst Du ein für Dich individuelles Konzept erstellen, so dass dem Outsourcen Deines Lagers nichts im Weg steht. Aber fangen wir einmal von vorne an.

Worum geht es bei Fulfillment?

Fulfillment gehört zum Bereich der Lagerlogistik und ist ein Teil von Warehousing & Fulfillment, was wiederum ein wichtiger Bestandteil einer effektiven E-Commerce-Lieferkette ist. Einfach gesagt, es geht um outgesourcte Lagerhaltung und Auftragsabwicklung. Nachdem eine Bestellung eingegangen ist kümmert sich Dein Fulfillment Dienstleister für Dich um die Lagerlogistik und den Versand Deiner Produkte in Deinem Namen.

Die Vorteile von Fulfillment auf einen Blick

  • Die Zusammenarbeit mit einem Lagerlogistikanbieter ist meist eine günstigere und risikoärmere Option, als direkt in ein eigenes Lager, die nötige Technik und die nötigen Mitarbeiter zu investieren. Du könntest dadurch kosteneffizienter arbeiten als mit einem eigenen Lager.
  • Selbstverständlich sparst Du eine Menge Platz, denn Dein Warenbestand wird bei Deinem Fulfillment-Partner gelagert.
  • Zudem versorgt Dich Dein Fulfillment-Dienstleister versorgt immer mit aktuellen Zahlen und Statistiken. Du musst Deinen Lagerbestand also nicht selber im Blick haben.
  • Da Du Dich weder mit der Verpackung und dem Versand Deiner Produkte, noch mit der Lagerung beschäftigen musst, sparst Du natürlich jede Menge Zeit. In dieser Zeit kannst Du Dich wieder um Dein Kerngeschäft kümmern.
  • Natürlich profitierst Du auch von den günstigeren Versandkonditionen des Fulfillment-Unternehmens, die dieses aufgrund der großen Masse an täglich abgewickelten Bestellungen bekommt. Solche Konditionen würde ein kleiner Onlineshop nicht erhalten.

Natürlich finden sich auch Nachteile beim Fulfillment

  • Da Du die Bereiche Lagerhaltung, Auftragsabwicklung und Logistik an Deinen Fulfillment-Dienstleister abgibst, hast Du weniger Kontrolle über diese Bereiche. Bei der Wahl Deines Fulfillment-Partners solltest Du Dir also ganz sicher sein, dass er Deine Waren und Deine Aufträge genauso behandelt, wie Du es auch tun würdest.
  • Eine weitere Problematik kann die Planung des Lagerbestands darstellen. Selbstverständlich erhältst Du von Deinem Lagerlogistiker eine Benachrichtigung, sollte ein Produkt knapp werden. allerdings liegt es in Deiner Hand, für Nachschub zu sorgen und auch dafür, dass dieser rechtzeitig im Lager eintrifft.
  • Du darfst bei all den Vorteilen nicht vergessen, dass Du Deinen Fulfillment-Anbieter für deine Dienstleistungen auch bezahlen musst. Häufig lohnt sich das für kleinere Geschäfte noch nicht. Kleiner Tipp: Überprüfe die Anzahl Deiner Bestelleingänge und lass Dir ein Angebot erstellen, mit welchen Kosten Du zu rechnen hast. Außerdem solltest Du Deine Produkte sehr gut kennen, denn Du möchtest schließlich keine „Leichen“ im Lager Deines Warehousing & Fulfillment-Partners liegen haben, die Dich am Ende nur Geld kosten.

Bist Du bereit für die Zusammenarbeit mit einem Fulfillment-Partner?

Wenn Dein Onlineshop erfolgreich läuft, Dein Postfach vor Bestellungen überläuft und Du nächtelang Pakete packst, ist es sicherlich an der Zeit über die Zusammenarbeit mit einem Fulfillment-Dienstleister nachzudenken. Die dadurch gewonnene Zeit kannst Du dann für Deine eigentliche Aufgabe nutzen: Dein E-Commerce Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Wie findest Du den passenden Fulfillment-Anbieter?

Jeder Betreiber eines Onlineshops hat individuelle Ansprüche an seinen Fulfillment-Partner. Aus diesem Grund ist es erstmal notwendig, dass Du nicht nur Deine Ansprüche, sondern auch die Deiner Kunden gut kennst. Du solltest Dir also folgende Fragen stellen:

  • Worauf lege ich besonderen Wert?
  • Worin benötige ich Unterstützung?
  • Welche Produkte sind in meinem Onlineshop?
  • Was ist wichtig für meine Kunden?

Erst, wenn Du genau weißt, was Du willst und diese Ziele ganz klar definiert hast, weiß Dein zukünftiger Fulfillment-Dienstleister genau, ob er all diese Ansprüche erfüllen kann. Wenn er dies kann, muss noch geklärt werden welche Maßnahmen er treffen muss und welche Unterstützung und Zusatzleistungen gefragt sind, um Deinen Kunden ein positives Einkaufserlebnis bieten zu können. Ist alles geklärt, erhältst Du ein auf Dich und Dein E-Commerce Unternehmen zugeschnittenes Angebot.

Preisgestaltung bei Fulfillment

Fulfillment

Damit Du weißt, welche Kosten beim Fulfillment auf Dich zukommen können, findest Du hier einen kurzen Überblick über die Inhalte eines Fulfillment-Angebotes:

  • Lagerhaltung (Preis pro m³) und Lagerlogistik
  • Onlineshop-Anbindung
  • Kommissionierung
  • Konfektionierung
  • Verpackung (für den Versand oder individuelle Geschenkverpackung)
  • Individualisierung Ihrer Produkte
  • Versand/Zustellung (je nach angebotener Versandart oder Paketgewicht)
  • Zahlungs- und Forderungsmanagement
  • Retourenmanagement
  • Erstellen von individuellen Schnittstellen

Ein professioneller Fulfillment-Anbieter wird Dir immer ein maßgeschneidertes Angebot machen. Es können immer noch weitere Kostenpunkte hinzukommen, je individueller die Vorstellungen über eine Zusammenarbeit sind.

Kleiner Tipp: Nicht nur der Preis sollte bei Deiner Entscheidung für oder gegen einen Fulfillment-Partner eine Rolle spielen. Vielmehr werden zukünftig Service-Level-Agreements, Versandzeiten am Tag und individuelle Mehrwertleistungen, sog. Value Added Services, eine große Rolle spielen, um Deinen Onlineshop von anderen abzuheben. Mit einem guten Fulfillment-Dienstleister an Deiner Seite, kann sich Deine Position am Markt stärken.

Lerne Deinen zukünftigen Fulfillment-Partner besser kennen

Nachdem der Grundstein für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Vertraglichen geregelt wurde, ist es danach an der Zeit, dass sich die wichtigsten Ansprechpartner beider Unternehmen kennenlernen. Schließlich lagert der der Logistik-Partner nun Deinen gesamten Warenwert und damit die Grundlage Deines Unternehmens. Da ist es wichtig, dass die Zusammenarbeit vertrauensvoll, effizient und durch ein Miteinander geprägt ist. Eine solche Basis kann nur geschaffen werden, indem sich alle beteiligten Mitarbeiter ausführlich kennenlernen und über ihre Erwartungen und natürlich auch notwendige Arbeitsabläufe sprechen.

Wie geht’s jetzt weiter?

Gemeinsam mit Deinem Fulfillment-Dienstleister wird ein Zeitplan erstellt, in dem die benötigten Prozesse geplant, Arbeitsabläufe vorbereitet und, falls nötig, IT-Schnittstellen geschaffen werden. Damit nichts schiefgeht, ist eine regelmäßige Abstimmung zwischen beiden Partnern essentiell. Auch hier gilt, je komplexer ein Projekt ist, desto zeitaufwendiger ist die Planungsphase.

Zahlen, Daten, Fakten

Moderne Fulfillment-Unternehmen verfügen über Online-Portale, über die Du direkten Zugang zu Auswertungsmöglichkeiten und zu detaillierten Informationen zu Deinem Lagerbestand bekommst. Aber, die Nutzung solcher Systeme will gelernt sein. Für einen reibungslosen Ablauf ist es also unglaublich wichtig, dass alle beteiligten Mitarbeiter ausführlich geschult werden und sich sehr gut im Fulfillment-Portal auskennen. Also die Fähigkeiten der Mitarbeiter im Umgang mit dem neuen System stärken und lieber einmal mehr nachfragen, ob alle Unsicherheiten aus dem Weg geräumt wurden.

Endlich ist es soweit

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen und der Umzug ins Fulfillment-Lager kann losgehen. Aufgrund der vielen Variablen der Lagerhaltung gibt es nur individuelle Konzepte für ein solch großes Unterfangen. Auch hier ist es ganz logisch, je größer und komplexer ein solches Projekt ist, desto mehr Vorbereitung und auch Zeit braucht ein solcher Umzug.

Versandausfälle vermeiden

Um Versandausfälle zu vermeiden, kann Auftragssplitting eine gute Option sein, um Deine Waren von Deinem Lager ins Fulfillment-Center zu transportieren. Du könntest zum Beispiel vorab einen Monatsbedarf ans neue Lager senden, um dann auf Knopfdruck den Abgangsort zu wechseln. Eine genaue Planung zusammen mit Deinem Fulfillment-Dienstleister ist unabdingbar, um die beste Alternative für Dein Unternehmen zu finden. Steht das Konzept für den Umzug, übernimmt Dein Fulfillment-Partner den Transport der Waren in sein Fulfillment-Center, während Du für die Abwicklung in Deinem Lager zuständig bist.

Beginn einer neuen Ära

Sind die ersten Produkte bereits eingelagert und ist die Logistikplanung abgeschlossen? Dann kann es endlich losgehen und dem Versand über Deinen neuen Logistikpartner steht nichts mehr im Weg. Erste Testkäufe können getätigt und kleine Unstimmigkeiten im Prozess noch optimiert werden. Läuft alles richtig rund, kannst Du Deine Auftragsabwicklung entspannt abgeben und Dich wieder mehr auf Dein Kerngeschäft konzentrieren.

Die Anfangsphase

In den ersten drei Monaten nach der Umstellung gibt es für gewöhnlich noch einiges zu tun. Viele größere und kleinere Prozesse müssen an die neue Situation angepasst werden. Deine Lieferanten müssen über den neuen Ort für Anlieferungen informiert werden und Deine Mitarbeiter müssen in manchen Situationen umdenken, da das Lager ja nun nicht mehr vor Ort ist. Auch die Mitarbeiter des Fulfillment-Centers brauchen etwas Zeit, die neuen Produkte und Prozesse kennenzulernen. In dieser Zeit kommt es noch häufiger zu Rückfragen. Dennoch wirst Du schnell merken wieviel Potential durch die Zusammenarbeit mit einem Fulfillment-Dienstleiser frei geworden ist.

Der Anfang ist geschafft

Nach drei Monaten hat sich meist alles eingespielt, so dass es sinnvoll ist, Resümee zu ziehen. Jetzt ist es an der Zeit sich erneut zusammen zu setzen, die Abläufe der ersten Wochen zu analysieren und gemeinsam die Prozesse weiter zu verbessern. Vielleicht hast Du ja auch festgestellt, dass Du weitere Dienstleistungen Deines Fulfillment-Partners nutzen möchtest. Auch für die Aufstockung weiterer Leistungen ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Dieser Prozess der gemeinsamen Abstimmung ist allen Beteiligten sehr wichtig und garantiert die beste Qualität der Auftragsabwicklung.

Fazit

Der Bereich Fulfillment deckt eine enorme Bandbreite ab. Ob und wie all diese Aufgaben erledigt werden können, kann von Anbieter zu Anbieter variieren. Doch neben all den verschiedenen Optionen, mit denen ein Fulfillment-Unternehmen Dein Business unterstützen kann, so basiert die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem Fulfillment-Partner immer auch auf Vertrauen. Dein Fulfillment-Dienstleister sollte dank seiner Erfahrung in diesem Bereich so mit Deinen Waren umgehen können, als wären es seine eigenen. Abschließend bleibt zu sagen: Mach Dir selbst einen Eindruck. Lerne Deinen Fulfillment-Anbieter und sein Unternehmen persönlich kennen, schau genau, ob die Abläufe auch zu Deinem Unternehmen passen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Dann fülle das unten stehende Formular aus und wir melden uns telefonisch bei dir und beantworten alle weiteren Fragen.

    Newsletter abonnieren

      *Abmeldung jederzeit möglich