Wie verdiene ich Geld mit Print on Demand Dropshipping? - Cubisten
Wie verdiene ich Geld mit Print on Demand Dropshipping

Wie verdiene ich Geld mit Print on Demand Dropshipping?

Als Online-Händler hast du viele Möglichkeiten deinen Store zu etablieren oder dein Sortiment zu erweitern. Es gibt jedoch einige Faktoren, die beachtet werden müssen, um deine Umsätze wirklich kontinuierlich zu steigern. Dropshipping ist ein guter Weg, um aufwendige Vertriebsprozesse aus der Hand zu geben und so mehr Zeit für dein Business zu haben. Print on Demand wiederum ist ein guter Weg, um deinen Kunden individualisierbare und vielfältige Produkte anzubieten. Doch wie genau kann man mit Print on Demand Dropshipping Geld verdienen? Was ist Dropshipping und was ist Print on Demand? Und was sind die Vor- und Nachteile?

Print on Demand Fulfillment Print on Demand

Print on Demand bedeutet, dass du deine eigenen Designs in deinem Shop und unter deiner Marke anbietest. Das Produkt wird jedoch nicht von dir selbst hergestellt oder geliefert. Alles vom Druck deiner Artikel bis zum Versand wird für dich von externen Profis übernommen. So hast du nicht nur Zeit für andere, wichtigere Betriebsprozesse, sondern du zahlst auch nur für das Produkt, was wirklich verkauft wird. Große Investitionen und überfüllte Lager sind also Geschichte. Als Online-Händler oder Storebesitzer hast du definitiv wenig Risiken und womöglich viel Erfolg. Print on Demand eignet sich daher sehr gut, wenn du erst einmal eine neue Idee testen möchtest. So kannst du überprüfen, ob sie bei deiner Kundengruppe gut ankommt und ob du schnell die passenden Kundengruppe für deine Produktlinie begeistern kannst. Für den Ausbau einer Marke oder eines Images ist Print on Demand ebenfalls ideal geeignet. Merchandise und Marketingartikel können ohne viel Aufwand oder Vorkenntnisse beispielsweise an Follower oder Abonnenten verkauft werden. Künstler oder Influencer profitieren daher gerne von Print on Demand.

Das klingt an sich alles hervorragend, doch bestimmt birgt Print on Demand auch Risiken? Natürlich gibt es wie bei allen Geschäftsentscheidungen Vor- und Nachteile, die du in Erwägung ziehen solltest, bevor du dich für Print on Demand entscheidest:

Vorteile von Print on Demand

Die Vorteile liegen nun eigentlich auf der Hand:

  • Abgabe aufwendiger Betriebsprozesse
    Händler müssen sich weder um den Versand oder die Logistik kümmern noch um das Bedrucken und die Qualitätskontrolle ihrer Waren. Dies wird für sie von einem externen Anbieter übernommen, der idealerweise, wenn er gut ausgewählt wurde, darin viel Erfahrung hat und somit Effizienz und hohe Qualität garantiert. Du sparst als Händler Zeit und auch Geld, dass du ansonsten unter anderem in Lagerkosten investiert hättest.
  • Weniger Risiko
    Aufgrund der geringen Kosten und der Tatsache, dass Händler die Produkte nicht selbst lagern und vorrätig kaufen müssen, haben sie mit Print on Demand viel weniger Risiko, als wenn sie selbst ein neues Produkt oder eine neue Produktlinie herstellen, bedrucken, lagern und versenden würden. So können neue Ideen oder Designs gut getestet werden.

Nachteile von Print on Demand

Wie bei allem gibt es jedoch bei Print on Demand auch Nachteile, die je nach Lieferanten beziehungsweise Print on Demand Anbieter variieren können:

  • Mehr Absprache, weniger eigene Gestaltungsmöglichkeiten
    Bei der Individualisierung der Produkte sind Händler natürlich auf die Optionen angewiesen, der Print on Demand Anbieter zur Verfügung stellt. Die Wahl des richtigen Anbieters ist daher von sehr hoher Bedeutung und sollte auf die eigenen Bedürfnisse angepasst sein.
  • Höhere Stückkosten
    Produkte werden nicht wie bei einem Großeinkauf in großer Menge bestellt, sondern Händler zahlen in der Regel pro Artikel, den sie verkaufen. Die höhere Flexibilität ist auch mit höheren Kosten verbunden, da Großeinkäufe natürlich etwas günstiger sind. Dies sollte mit einer guten Preisgestaltung ausgeglichen werden.

Dropshipping Dropshipping

Dropshipping bezeichnet in der E-Commerce Welt eine Liefermethode, bei der Händler weder ihre Ware selbst besitzen noch versenden. Sie sind also der offizielle Verkäufer, sie müssen jedoch nicht unbedingt ein Lagerhaus besitzen und sich auch nicht um aufwendige Prozesse, wie das Versenden der Ware oder die Retourenabwicklung kümmern. Wenn der Käufer mit der Ware nicht zufrieden ist, wird sie an den Dropshipping-Anbieter zurückversendet. Dieser tritt jedoch idealerweise gar nicht offiziell in Erscheinung. Wie Print on Demand ist Dropshipping daher hervorragend geeignet, um ein neues Geschäftsmodell auszuprobieren oder eine neue Produktlinie in das Sortiment mit aufzunehmen. Auch für Anfänger im E-Business ist Dropshipping ideal. Es muss keine große Investition getätigt werden, weshalb die Risiken für den Händler viel niedriger sind als bei „klassischen“ Liefer- und Lagermethoden.

Natürlich gibt es jedoch auch beim Dropshipping nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile, die vorher bedacht werden sollten:

Vorteile von Dropshipping

  • Weniger Kosten, geringere Risike
    Die größten Vorteile von Dropshipping sind die Kosten- und Zeitersparnisse. Händler benötigen kein Lager, kein Lagerpersonal und keine Räumlichkeiten, um Betriebsprozesse, wie zum Beispiel den Versand, abzuwickeln. Das Geld und die Zeit kann daher in andere, wichtige Arbeitsprozesse investiert werden, wie beispielsweise der Aufbau des (Online-) Shops.
  • Große Produktpalette und hohe Wachstumsmöglichkeiten
    Das Risiko ist kleiner und Produkte müssen nicht unbedingt in einer großen Menge vorrätig sein, daher können sehr gut verschiedene Produkte erst einmal getestet werden. So können Händler ihre Zielgruppe leichter definieren und feststellen, welche Produkte bei ihren Kunden gut ankommen. Damit verbunden sind die Wachstumsmöglichkeiten eines Shops natürlich recht groß, selbst in einem kleinen Zeitraum.

Nachteile von Dropshipping

Beim Dropshipping sind die Vorteile oftmals auch die Nachteile, die vor allem bei der Wahl des Anbieters berücksichtigt werden sollten:

  • Keine eigene Qualitätskontrolle
    Die Ware wird von externen Lieferanten versendet, daher bekommen Händler sie in der Regel überhaupt nicht zu sehen. Sie können daher selbst natürlich nicht die Qualität der Ware überprüfen. Die Auswahl eines seriösen Dropshipping Anbieters, der idealerweise jedes Produkt vor dem Versand überprüft, ist von enorm hoher Bedeutung.
  • Geringere Marge
    Die Ware wird nicht, wie sonst üblich, in einer großen Menge erworben. So zahlen Händler einen höheren Stückpreis und ihre Marge fällt niedriger aus als bei klassischen Liefer- und Lagermethoden. Eine gute Preisgestaltung kann dies natürlich ausgleichen, allerdings müssen die Produktpreise auch dem Wettbewerb angepasst werden, um einen Kundenverlust zu vermeiden.

Fazit

Mit Print on Demand und Dropshipping kann schnell Geld verdient werden, wenn man als Händler einen zuverlässigen Anbieter wählt, mit dem eine erfolgreiche Zusammenarbeit stattfindenn kann. Nicht nur bei der Qualität der Ware ist ein seriöser Dropshipping Anbieter von hoher Bedeutung, sondern auch die Lagerung und der Versand sollte vorher abgeklärt werden. Werden deine Produkte warengerecht gelagert und versendet der Anbieter sie aus Deutschland? Wie lange sind die Versandzeiten? Werden die Produkte vor dem Versand auf ihre Qualität überprüft? All dies sollte vorher abgestimmt werden, um eine hohe Kundenzufriedenheut zu gewährleisten. Wenn du als Händler dann auch noch eine gute Preisgestaltung und einen hochwertigen Shop mit einer guten Online-Präsenz hast, dann steht deinem Erfolg mit Print on Demand Dropshipping nichts mehr im Weg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Dann fülle das unten stehende Formular aus und wir melden uns bei dir und beantworten alle weiteren Fragen.

    Newsletter abonnieren

      *Abmeldung jederzeit möglich